Bin ich spielsüchtig? Wenn ja, was kann ich dagegen tun?

Spielsucht ist ein ernstes Thema und wenn du dir sicher bist davon betroffen zu sein empfehlen wir dir direkt eine offzielle Anlaufstelle aufzusuchen wie etwa:

Spielen-mit-Verantwortung oder Spielsucht-Therapie.

Falls du dir jedoch unsicher bist ob dein Verhalten tatsächlich als Sucht eingestuft werden kann oder du verhindern möchtest jemals süchtig zu werden, solltest du einfach weiterlesen.

Bei der Spielsucht handelt es sich um wirklich zwanghaftes Spielen. Du brauchst ständig den Kick den du beim Zocken erfährst und fühlst dich schlecht wenn du ihn nicht bekommst, z.B. wenn du in der Arbeit sitzt oder unterwegs bist und keinen Zugang zu Spielen hast. Man muss ehrlich sagen dass Erfindungen wie mobile Casinos nicht unbedingt hinderlich sind – schließlich kann man damit theoretisch immer und überall spielen.

Trotzdem sind nur ein kleiner Teil von Spielern tatsächlich von Sucht betroffen – soweit die gute Nachricht. Die schlechte ist natürlich, dass es jeden einmal treffen kann, auch wenn man sich für „stark“ genug hält. Irgendwann kann eine Gewohnheit zur Sucht werden. Das gilt übrigens für viele andere Bereiche auch wie Facebook oder WhatsApp. Auch hier mehren sich die Fälle von Süchtigen. Nimmst du heute einem 17 Jährigen Teenager einfach das iPhone weg ist es sehr wahrscheinlich dass er dich am liebsten erschlagen oder keine fünf Minuten aushält bis er es wieder in die Hände bekommt. Auch hier entwickelt sich eine Gewohnheit zur Sucht – auch wenn die Schäden von Whatsapp Sucht „nur“ Zeitverschwendung ist und kein übermäßiger Geldverlust. Ähnlich sieht es übrigens mit Internet Pornographie aus.

Kurz gesagt: wir haben es in der heutigen Zeit nicht wirklich leicht. Zu groß sind die verschiedenen Verlockungen, die die fortschreitende Technologie möglich gemacht hat. Online Casino Spiele machen hier sicherlich keine Ausnahme und müssen genauso sorgsam begutachtet werden.

Wenn du heute ein gesunder Zocker bist, der keinerlei Suchtverhalten zeigt, solltest du dir die folgenden Punkte gut durchlesen – eben um zu verhindern, dass sich dies ändert. Wir möchten dir nicht einreden, dass du auf jeden Fall spielsüchtig wirst wenn du das nicht tust, aber in so einem ernsten Fall solltest du lieber vorsichtig als nachsichtig sein.

Schränke dich selbst ein

Limits sind alles. Wenn du dir effektiv Limits setzt und Maßnahmen verfolgst, die ein Übertreten unmöglich machen oder nur sehr erschweren, ist das bereits die halbe Miete. Denn dann kannst du schlichtweg nicht darüber und zB mehr spielen als du solltest. Es gibt dabei zwei Arten von Limits: Zeit und Einsatz.

Beide Limits lassen sich erst einmal recht einfach einrichten, zumindest kannst du bei seriösen online Casinos eines festlegen. Z.B. du darfst täglich nur 100€ einsetzen oder maximal eine Stunde spielen. Überschreitest du eines davon wirst du von Einsätzen ausgesperrt. Aber wie es oft ist, wenn man sich selbst von etwas aussperrt – versucht man es zu umgehen. Und hier trennt sich die Spreu vom Weizen. Du musst das gleiche Limit in JEDEM online Casino festlegen in dem du angemeldet bist. Ansonsten gehst du einfach von A nach B wenn das Limit bei A erreicht ist und spielst unendlich. Oder du verbrauchst damit mehrfache Limits was auch nicht Sinn und Zweck ist. Im Endeffekt sollte es darauf hinauslaufen nur noch in einem Casino zu spielen. Such dir eines das solche Limits erlaubt und welches ein breites Spieleangebot hat damit alle anderen Casinos „obsolet“ werden, wie etwa LeoVegas.

Dann solltest du dich bei den Zahlungsmethoden einschränken. Schädlich ist es wenn du mit nur wenigen Klicks einzahlen kannst. Kaum jemand kann dich davor abhalten dich kurz bei einem zweiten Casino zu registrieren und einzuzahlen – Casinos machen das besonders leicht. Schließe am besten verlockende Casinos mit einer Browsersperre wie Leechblock aus so dass du sie nicht einmal besuchen kannst. Dann wählst du eine Zahlungsmethode die sehr umständlich ist wie Paysafecard oder Sofortüberweisung. Letztere ist nicht wirklich umständlich, aber du kannst deine Bank nach einem Limit fragen, also dass du zB nur 100€/Tag verwenden kannst.

Du siehst schon, Limits festzulegen ist einfach, sie tatsächlich einzuhalten ist der schwere Teil. Du kannst niemals alles komplett vermeiden. Niemand hindert dich daran den Support zu kontaktieren und alle Limits aufzuheben oder dich in einem neuen Casino anzumelden nachdem du den Blocker ausgeschaltet hast. Du kannst dir die Hindernisse nur so groß wie möglich machen damit es für dich unattraktiv wird. Wenn du etwas Selbstdisziplin hast, bietet es sich auch an dir selbst Strafen auszudenken wenn du gegen deine eigenen Regeln verstößt. Die sollten nicht so zimperlich sein und ihrem Namen alle Ehre machen, andernfalls hat das wenig Sinn.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.