Blackjack Regeln

Die CasinoZocker Empfehlung:
Versuche jetzt Dein Glück beim seriösen Anbieter Spinpalace

Blackjack ist mittlerweile das meistgespielte Karten-Glückspiel, das in Spielbanken angeboten wird. Vorteil der Blackjack Regeln ist definitiv, dass diese in weiten Ländern förmlich gleich sind. Somit sind folgende Ausführungen auch weitläufig gültig.

Grundsätzliche Informationen

Die zu erreichende Zielpunktzahl des Spiels ist 21. Diese Zahl ist unbedingt im Auge zu behalten, da die Überschreitung dieses Wertes beim Blackjack unbedingt zu vermeiden ist. Grundsätzlich wird dieses Spiel an einem Tisch der die Form eines Halbkreises hat, gespielt. An diesem sitzen der Croupier, auch Dealer oder Bankhalter genannt und gegenüber maximal sieben Spieler, genannt Pointeure. Benutzt werden 52 französischer Spielkarten. Insgesamt werden sechs Kartenstapel benutzt, zusammengefasst wird Blackjack also mit 312 Karten gespielt. Bei den verschiedenen Kartenwerten gibt es einiges zu beachten:
Asse bewegen sich in einer Punktspanne von ein oder elf Punkten. Dieser Wert kann immer erst dann festgesetzt werden, wenn der betreffende Spieler keine weitere Karte erwirbt, denn dann kann der Croupier dieses so zählen, wie es für den Mitspieler am sinnvollsten ist. Darüber hinaus gibt es noch Buben, Damen, Könige, die so genannten Bildkarten. Diese zählen zehn Punkte, Zweier und Zehner werden nach der Zahl ihrer Augen bewertet.

Wie wird gespielt – Der Ablauf des Spieles

Zu Spielbeginn werden die Einsätze aller, die am Spiel teilnehmen, auf speziellen Feldern am Tisch, den so genannten Boxes angeordnet. Ist man kein Spieler, möchte aber trotzdem in das Spiel einsteigen, ist dies kein Problem. Solch ein Mitspieler kann seinen Einsatz zu den Boxen „mit hinein“ setzen. In diesem Fall ist zu beachten, dass jedes Casino immer ein Limit festlegt, das nicht überschritten werden darf und dieser Mitspieler kein eigenes Entscheidungsrecht hat. Konkret heißt dies, dass ein Einsatz dieses Mitspielers nur dann möglich ist, wenn nicht der Spieler selbst bereits den Maximaleinsatz auf „seine“ Box gesetzt hat. Nach Abschluss dieser „Vorbereitungen“ geschieht das Austeilen der Spielkarten. Je eine Karte, welche am Tisch aufgedeckt für alle sichtbar liegen bleibt, erhalten zunächst der Croupier und der Spieler. Im Anschluss an diesen Schritt bekommt jeder Spieler eine weitere Karte die ebenfalls aufgedeckt bleibt ausgehändigt. Wieviele Karten ein Spieler möchte, bestimmt er selbst. Hierbei muss dieser allerdings versuchen, die Punktzahl von 21 so nah wie möglich zu erreichen und keinesfalls zu überschreiten. Wenn er diese Entscheidung getroffen hat, tut er dies mit den Worten „keine Karte mehr“ kund. Der Spielverlauf beginnt dabei beim Croupier und verläuft im Uhrzeigersinn. Ein weiterer wichtiger Begriff der an dieser Stelle noch zu klären wäre, ist die Bezeichnung „bust“. Dieses Wort wir für Spieler gebraucht, die mit ihren Karten den Wert von 21 überschritten haben und somit sofort vom Spiel ausscheiden. Sofern alle Spieler Karten erhalten haben, ist es auch dem Croupier gestattet eine zweite weitere Karte zu nehmen. Sofern der Zahlenwert der Karte 16 oder weniger beträgt, ist der Croupier verpflichtet, eine weitere Karte vom Stapel zu nehmen. Alles über diese Zahl hinaus, d.h. alles über 17, bedarf keiner Reaktion. Bei diesem Spielzug gilt die Regel, dass der Croupier ein Ass in jedem Falle mit elf Punkten zählen muss, sofern er damit nicht den Endwert von 21 überschreiten würde. Grundsätzlich ist es spieltechnisch möglich, dass auch der Croupier 21 Punkte überschreitet, und somit den Gewinn aller anderen Teilnehmer veranlasst. Ansonsten ist ein Gewinn nur für Spieler, deren Zahlen näher an 21 heranreichen als die Zahlen des Croupiers, möglich. Für den Fall, dass ein Spieler gleich viele Punkte wie der Croupier haben sollte, ist das Spiel remis und wird beendet. Bei solch einem Spiel ist kein Gewinn für den Spieler möglich. Nichtsdestotrotz ist hierbei positiv, dass der Spieler vice versa auch nichts verliert. Sollte ein Spieler das Spiel gewinnen, so erhält er den Geldgewinn in Höhe seines Einsatzes. Erhöhte Gewinne werden beim Blackjack (die 21 Punkte bestehen aus Ass und Bild bzw. Ass und Zehn) oder beim Siebener Drilling (die 21 Punkte werden mit nur drei Karten à 7 Punkte erreicht) ausgezahlt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.