Roulette Wahrscheinlichkeiten und Mathematik

Die CasinoZocker Empfehlung:
Versuche jetzt Dein Glück beim seriösen Anbieter 888 Casino

Weil die Regeln so ausgelegt sind, dass die Bank / das Casino langfristig Geld verdient, gibt es kein System, um Roulette zu schlagen. Auf sehr lange Frist wirst Du Verlust machen.

Dennoch ist zu sagen, dass Roulette ein ziemlich faires Spiel ist. Wenn Du nur mit kleinen Beträgen spielst (im Verhältnis zu Deinen Chips), dann wirst Du lange am Roulette Tisch zocken können und dabei viel Spass haben.

Wir zeigen Dir hier auf, wie Du Wahrscheinlichkeiten beim Roulette berechnen kannst, zeigen Dir die Gewinnchancen für die einzelnen Einsätze und analysieren anschliessend die möglichen Schwankungen (die sogenannten Glücks- und Pechsträhnen) im Roulette.

Wahrscheinlichkeiten – eine Einführung

Das Berechnen von einfachen Wahrscheinlichkeiten ist sehr einfach. Nehmen wir das klassische Beispiel eines Würfels mit den Zahlen 1 bis 6. Wie gross ist die Wahrscheinlichkeit, dass mit dem nächsten Wurf die Zahl fünf kommt? Sie beträgt 1/6 oder 16.7%: eine Seite des Würfels hat die Zahl 5, und insgesamt gibt es sechs Seiten.

Und wie gross ist die Wahrscheinlichkeit, eine Zahl zu würfeln, die mindestens vier Augen hat? Sie beträgt 50%: drei mögliche Seiten (die 4, die 5 und die 6) helfen uns, und insgesamt gibt es 6 Seiten beim Würfel.

Und genau gleich rechnen sich die Wahrscheinlichkeiten im Roulette.

Roulette Wahrscheinlichkeiten

Beim Roulette gibt es total 37 Zahlen: Die Ziffern von 1 bis 36 plus die grüne Zero (die Null). Es gibt jeweils 18 rote und schwarze (Rouge und Noir), 18 gerade und ungerade (Pair und Impair) sowie 18 Zahlen in der niedrigen und in der hohen Hälfte (Manque und Passe). Wenn Du nun auf eine einfache Chance setzt, also auf

  • rot oder schwarz
  • gerade oder ungerade
  • niedrig oder hoch

dann beträgt Deine Chance, zu gewinnen, 18/37 = 48.6%. Gewinnst Du, so verdoppelt sich Dein Einsatz. Man kann somit auch sagen, dass die Bank in einem von 37 Fällen, nämlich dann, wenn die Zero kommt, gewinnt. Somit verlieren Spieler im Durchschnitt 1/37 ihres Einsatzes. Du kannst Dir das auch so veranschaulichen, dass Du gleichzeitig auf „rot“ und „schwarz“ setzt. In 36 von 37 Fällen wird die Kugel auf einer Zahl zwischen 1 und 36 landen. Du verlierst also einen Einsatz, und verdoppelst den anderen. Hast Du aber Pech und die Kugel fällt auf die Zero, dann ist Dein gesamter Einsatz weg. Und das ist eben in 1/37 der Spiele der Fall. Du kannst also auch sagen, dass beim Spiel mit einfachen Chancen Du pro Einsatz 36/37  zurück erhältst. Und das ist nichts anderes als der Erwartungswert im Roulette. Dieser beträgt 97.3%. Pro Einsatz von 100 Euro erhältst Du also durchschnittlich 97.3 Euro zurück.

Jetzt ist es je nach Anbieter auch noch so, dass die Casinos sogar noch ein Stück weit fairer mit den Spielern sind, die auf einfache Chancen setzen. Setzt man in einem solchen Casino auf eine einfache Chance wie Rot und kommt die Null, so kann man seinen Einsatz stehen lassen und erhält ihn zurück, wenn in der nächsten Runde „rot“ kommt. Der Erwartungswert von solchen einfachen Chancen erhöht sich also auf 0.9865 oder 98.65 Euro pro 100 Euro Einsatz. Ein Spiel mit 100 Euro Einsatz „kostet“ Dich also im Durchschnitt bei dieser Regel 1.35 Euro (siehe auch hier für weitere Erläuterungen).

 

Tabelle Wahrscheinlichkeiten für die einzelnen Chancen

WetteAnzahl FelderGewinnchance
Einfache Chancen

18

48.6%

Dutzende, Kolonnen

12

32.4%

Transversale simple

6

16.2%

Carré

4

10.8%

Transversale pleine

3

8.1%

Cheval

2

5.4%

Plein

1

2.7%

Wahrscheinlichkeiten von Folgen einfacher Chancen

Wenn Du an einem Spiel erlebst, dass fünf mal hintereinander „rot“ kam. Was denkst Du, was kommt als nächstes? Rot oder schwarz? Viele denken, dass jetzt die Wahrscheinlichkeit für „schwarz“ höher ist. Schliesslich kam schon lange nicht mehr schwarz, also „muss“ doch nun endlich einmal wieder schwarz kommen, damit die „Wahrscheinlichkeiten ausgeglichen sind“. Das ist aber Unsinn. Selbst wenn 5x rot in Serie kam, beträgt die Wahrscheinlichkeit, dass nun schwarz kommt, immer noch 18/37 = 48.6%. Denn merke: „Die Roulettekugel hat kein Gedächtnis!“. Sie weiss nicht, wo sie zuletzt gelandet ist.

Deswegen macht es auch überhaupt keinen Sinn, sich die Abfolge von rot und schwarz zu notieren. Sicher hast Du auch schon Zocker beobachtet, die sich im Casino die Ergebnisse notierten. Einmal angenommen, dass es nicht an einem Abend (und auch nicht in einem Jahr) möglich ist, kleinste Unregelmässigkeiten im Rouletterad festzustellen, hat die Kugel kein Gedächtnis und wird immer zufällig auf einem bestimmten Feld landen.

Es ist zwar sehr unwahrscheinlich, dass 6x hintereinander rot kommt. Die Chance dazu beträgt lediglich (18/37)^6 = 1.3%, also etwa halb so viel wie dass man eine einzelne Zahl mit einem Einsatz trifft (1/37 = 2.7%). Aber, und jetzt kommt eben das aber, es ist genau so unwahrscheinlich, dass zuerst 5x rot und anschliessend schwarz kommt. Auch hier beträgt die Wahrscheinlichkeit 1.3%.

 

Beispiele von Wahrscheinlichkeiten

Um Dir ein besseres Gefühl zu den Roulette Wahrscheinlichkeiten zu geben, haben wir hier ein paar Beispiele berechnet. Dabei steht „r“ für rot und „s“ für schwarz.

  • r oder s: 18/37=48.6%
  • rr oder ss: 18/37 x 18/37 = 24% (zweimal rot nacheinander)
  • rs oder sr: 36/37 x 18/37 = 47.3% (in zwei Durchgängen einmal rot und einmal schwarz)
  • rrr oder sss: 11.5%
  • rrrr oder ssss: 5.6%

Nicht zu verwechseln sind diese Wahrscheinlichkeiten mit den „bedingten Wahrscheinlichkeiten“. So beträgt die Chance auf 4 Mal in Serie rot nur 5.6%. Wenn Du aber am Tisch beobachtest, wie die Kugel auf eine rote Zahl rollt, dann beträgt danach die Wahrscheinlichkeit, dass noch 3x rot in Serie kommt (also insgesamt 4x) ganz 11.5%. Schliesslich betrachtest Du ja nur eine 3er-Serie.

Gesetz der kleinen Zahlen

Der Begriff „Gesetz der kleinen Zahlen“ geht auf das gleichnamige Buch von Ladislaus von Bortkiewitz zurück. Der russisch-deutsche Privatdozent lebte von 1868 bis 1931 und schrieb sein Werk 1898. Das Buch ist frei vom Copyright und kann deswegen hier z.B. als PDF oder als Kindle-Version heruntergeladen werden. Das Buch ist allerdings nicht als Bettlektüre geeignet, höchstens zum Einschlafen. Deswegen hier sein Gesetz der kleinen Zahlen in Kurzform:

Wenn beim Roulette 37 Rotationen durchgeführt werden, also genau so viele, wie es auch unterschiedliche Zahlen gibt. Jetzt wird – gemäss diesem auch „Gesetz des Drittels“ oder „Zwei-Drittel-Gesetz“:

  • etwa 1/3 der Zahlen, also etwa 12-15 Zahlen, gar nicht getrofffen
  • etwa 1/3 der Zahlen werden genau einmal getroffen
  • etwa 1/3 der Zahlen werden zweimal oder häufiger getroffen

Der Name „Zwei-Drittel-Gesetz“ stammt davon, dass eben in einer Rotation, d.h. in 37 Spielen, etwa 2/3 der Zahlen mindestens getroffen werden.

Gesetz der grossen Zahlen

Das Gesetz der grossen Zahlen besagt, dass sich die tatsächlich gemessene Häufigkeit mit steigender Anzahl an Durchgängen der theoretisch errechneten Wahrscheinlichkeit annähert. Deswegen ist es zwar an einem Abend möglich, z.B. 60x rot und nur 40x schwarz gesehen zu haben. Beobachtet man aber die Verteilung rot/schwarz über einen längeren Zeitraum, dann wird sich dieses Verhältnis immer mehr dem Wert 50:50. Es gibt deswegen auch kein Roulette System, mit dem man den Wahrscheinlichkeiten ein Schnippchen schlagen kann. Es mag zwar auf kurze Zeit so erscheinen, als funktioniere das System. Auf lange Sicht aber wird man mit jedem System Geld verlieren, denn die Roulette Regeln sind so ausgelegt, dass auf lange Sicht das Casino Geld verdient.

Wir hoffen der Artikel zu Roulette Wahrscheinlichkeiten hat dir weitergeholfen. Jetzt geht es an die Praxis. Dazu brauchst du ein seriöses und ordentliches online Casino. Und da du zu Beginn einiges testen wirst, empfehlen wir dir ein Casino mit gratis Bonus zu wählen. Im 888 Casino bekommst du 88 EUR gratis nach der Anmeldung. Gewinnst du damit kannst du es später auszahlen, verlierst du es kräht kein Hahn danach. Also melde dich einfach hier an und setze die Roulette Theorie in die Praxis um!

Das könnte Dich auch interessieren:

25 comments

  1. Komaposter sagt:

    Wünsche ich allen die sich die Welt schönreden viel Glück. Besser ist es aber die Finger vom Glücksspiel zu lassen. Denn hier geht es um Glück! Und nicht um mathematisch errechenbare Algorithmen die Gewinne erwirtschaften. Sinn & Zweck eines Casionos ist es, dass das Casino Geld verdient – und so wird die Mathematik vom Casino so vorgegeben, dass es nur eine max. Gewinnchance für Spieler von 48,6% gibt. Nur wer die Chancen auf 51% in seiner Hand hat, kann gewinnen!

    Deshalb gibt kein System, dass dem Spieler Gewinn bringt. Alles was tatsächlich passieren kann, ist einen netten Abend gehabt zu haben und ein paar Euro gewonnen zu haben. Weil man Glück hatte. Diese bedauerlichen Figuren die sich das Hirn mit Systemen zermartern – lächerlich.

  2. Harry sagt:

    Hier ein paar Roulette zahlen Strategie,analysieren wir 8 gefallene zahlen
    1,27,7,4,24,5,17,22 nach der 22 wird dieser nummer fallen
    -28(weil 1+27 macht 28
    4(weil 2+2=4)
    25(gegenuber steht)
    20,24,26,28(gerade schwarz)
    5-(weil 22-17=5)
    beim spiele es ist mir ofter gelungen anhand dieser Alogaritmen meist geld zu verdienen.
    mit freundlichen gruessen

    • Kasimir sagt:

      Schwachsinn. Zumal man nicht versteht, was du da überhaupt meinst. Schreib verständlich oder gar nicht.

    • Josef sagt:

      Du liegst absolut richtig

      Die Hinweise auf diese Alogaritmen kann man auch bei den Gluecksspiele im Casino anwenden ..

      Anhand solchen Alogaritmen habe ich im Roulette, 10 mal hinter ein ander die richtige farbe, Rot oder Schwarz getroffen!

      Versuche diese Zahlen auch anders wo zu finden, zum Beispiel; Die ZahlenHandyzuhrzeit und Akkustand in Prozent .. 23.44 Uhr .. 2+3 = 5 & 4+4 = 8 .. 5+8 = 13
      (immer auf die letzten zwei oder letzte Ziffer-Stelle addieren) Also 13 oder 1+3 = 4
      Vom Gefuehl entscheiden ob eine Ziffer-Stelle oder zwei Ziffer-Stellen
      Die 13 ist Schwarz .. und die 4 ist auch Schwarz

      auf diese Weise, genau ueber die Uhrzeit und den Akkustand in Prozent,
      habe ich zehn mal hintereinander auf dierichtige Farbe getippt!

      Das kann man sich ueber irdische Wissenschaf nicht mehr erklaeren ..

      Da ist die Schoepfung am Werk ..

      jedem der vertraut wird geholfen! In allem

      Mein allergroesstes Gratulieren fuer diese Erkenntniss!

      Diese Algoritmen haben mit der Sychronizitaet (Wissenschaftlicher Begriff fuer das beweisen eines
      “nicht Zufalles“ und mit der sogenannten Numorologie (Zahlenwisenschaft; Jede Zahl hat eien bestimmten Sinn)

      zu tun

      Alles liebe

      Gott die Liebe sei mit euch

  3. Tomy Hilfer sagt:

    Also wie ich oben sehen sind es zu 90% Leute die nicht viel Erfahrung haben mit Roulette schon gar nicht über Jahre und eher Märchen erzählen
    Roulette ist für mich Roulette nur solange eine richtige Kugel von Richtiger Croupier geworfen wird ales was Elektronisch ist ist eine Simulation die durch Computer Beeinflusst werden kann.
    Ein Elektronisches Roulette ist zu 100% ein ausschüttungsspiel wie bei jeden anderen Automat erst wenn gewisse menge Geld eingenommen ist wird ein teil ausgeschüttet nicht mehr nicht weniger.
    Natürlich kann es sein dass man einen guten Tag oder Besser gesagt Minute erwischt und was Gewinnt allerdings sind Verluste über längeren Zeitraum Garantiert.
    Bei Klassischen Roulette ist es anders da gibts solche quoten nicht mann muss Bedenken das aber es Tischlimits gibt und nach Persönlichen Erfahrungen 90% der Leute mit zu wenig Kapital ein System Spielen. Viele gehen mit 100 oder 200€ rein und wollen mit 1000€ oder mehr Gewinn gehen habe es am Anfang auch Probiert allerdings 9 von 10 mal ist das Geld weg und einmal schafft man es.
    Ich Empfehle eher zu Versuchen mit 1000 € 100€ Gewinn zu machen als anders herum.
    Es ist oft ein Langes warten und Beobachten Notwendig und eher kurzes Setzen und nicht wie viele es machen das die Jedes Spiel dabei sind.
    Wenn Mann Spaß haben will sollte man ein oder 2mal im Jahr hin mit 500€ und nach Lust und Laune Setzen wenn man bei ersten mal Gewinnt sofort das Casino Verlassen.

    Wenn man aber über Länger Zeitraum Gewinn haben will muss man eher dickes Sitzfleisch haben , viel Geduld und reichlich Spielgeld. Und mindestens 2 bis 3 Systeme die man je Spielverlauf anwenden kann.

  4. Alex sagt:

    Vielen Dank für den schönen Artikel.
    Nun hätte ich eine Frage.
    In Online Casinos werden ja die Zahlen per Zufallsgenerator ausgespielt. In Deutschland bzw. Europa wird es ja sicher Vorschriften über die Ausspielung und Wahrscheinlichkeiten zur Erlangung der Glücksspiellizenz geben. Kann man die irgendwo nachlesen?
    Wieviel Spielreihen sind zum Beispiel erlaubt, um beispielsweise eine Annährung an den Wahrscheinlichkeitswert zu erreichen? Dürfte ein Online Casino zum Beispiel 10000 mal hintereinander Rot ausspielen?

  5. Chris sagt:

    Also ich verspiele gerne Geld im Casino , marginale auf Dutzend macht noch mehr Spaß. Aber noch viel schöner , wenn man das passende Kleingeld hat, ist die Bank dein Geld spielen zu lassen. Sprich auf große Serien zu spielen. Wer von euch hat noch nicht gesehen wie 11 mal oder häufiger rot kam . Die die nun schwarz verdoppelt haben , sind alle raus und trauern ihr Geld hinter her. Auf große Serien spielen heißt , man setzt 2 Euro auf das gewünschte , sei es rot / schwarz oder andere einfache Chance. Gewinnt man , lässt man sein Einsatz und Gewinn stehen ! Verliert man , setzt man wieder 2 Euro. Sprich man verliert 2 Euro pro Runde , dauerhaft !!! Man kann auch gleichzeitig rot und schwarz dabei spielen und verliert dennoch nur 2 Euro pro Runde ! Wenn jetzt aber die Serie kommt und man sein Gewinn und Einsatz stehen lässt , bis zum maximal Betrag , dann ist die Freude mehr als groß. Da die Bank dein Geld dauerhaft verdoppelt. Nicht du verdoppelst es, sondern die Bank. Und ich kann sagen , Banken mögen es nicht , wenn ihr Geld sich verdoppelt , wurde schon höflich gebeten das Casino zu verlassen nachdem ich 6000 Euro rausgeholt have bei insgesamt Einsatz von 112. war eine schöne 14 er Serie und ich musste zum maximal Einsatz mein Einsatz kürzen , dass ist ein schönes Gefühl :) , weil 2,4,8,16,32,64,128,256,512,1024, weniger 24 , 2000, weniger 1000 , 2000 und so weiter :). Naja aber ich kann auch sagen , man brauch Ruhe Geduld und Eier und noch viel wichtiger , man muss mit dem komplett Verlust leben können. Den nicht jeden Abend kommt die große Serie :)

    • Jason sagt:

      Wenn ich nicht irre, ist die Wahrscheinlichkeit dass 14 mal hinterinander die selbe Farbe kommt 0,006%! Oder anders ausgedrück: Spielt man 1000 mal je 14 Runden ist die Wahrscheinlichkeit zu gewinnen gerade einmal 6%!

  6. ChrisCrazy sagt:

    Es gibt eine Art System beim Roulette. Jedoch hat es zwei Hacken.
    Der erste: Man wird höflich aus dem Casino gebeten.
    Der zweite: das Tischlimit oder das persönliche Limit wird überschritten.

    Das System funktioniert mit Rot-Schwarz oder Gerade-Ungerade. Ich bin mir aber fast sicher, das die meisten von euch das schon kennen.

    Man sucht sich etwas aus, Rot-Schwarz oder Gerade-Ungerade. Wenn man damit gewinnt, ist alles gut.Sollte das Gegenteil kommen, muss man den Einsatz verdoppeln und weiter machen. Wenn wieder etwas anderes kommt, muss man wieder verdoppeln.
    z.B. Ersteinsatz 1,- Treffer = 2,-
    Kein Treffer, dann muss man jetzt 2,- setzen.
    Wieder kein Treffer, dann muss man 4,- setzen.
    Wieder kein Treffer, dann muss man 8,- setzen.
    Wenn mann jetzt gewinnt, dann bekommt man 16,- , hat aber insgesamt 8+4+2+1= 15 gesetzt. Das funktioniert mit jedem Starteinsatz. (auch mit (1000,- Zwinkersmile)
    So lange, bis die Richtige Farbe, oder Gerade-Ungerade kommt. Dann hat man seinen ERSTeinsatz verdoppelt, ohne Verlust zu machen. Versucht es doch mal aus.

    • Moderator sagt:

      Hallo Chris
      Genau, Du meinst das Martingale-System oder die Verdoppelungsstrategie. Man wird dabei nicht aus dem Casino geworfen, weil die Spielbank da viel Geld verdient weil das System nicht funktioniert. Es funktioniert nicht, weil es eben Tischlimits mit minimalen und maximalen Einsätzen gibt. Bei sehr viel Pech spielt man dann z.B. mit 1028 EUR, um einen einzigen Euro zurück zu gewinnen (was für ein Missverhältnis zwischen Einsatz und Ertrag!), und wenn man verliert, kann man nicht weiter verdoppeln, wie Du richtig erwähnst.

      • Julian sagt:

        Da kann ich Ihnen leider nicht recht geben der Herr Moderator es gibt ein paar Casinos wo diese Startegie funktioniert man darf allerdings nur 59 min alle 48 Stunden spielen. Da man sonst eine Logdatei bekommt und dann ist es wieder unmöglich zu gewinnen.
        Es gibt Leute die ich auch kenne die Tausende im Monat damit machen & über 3 Jahre schon selbst ich fang wieder an mit 10 Cent erstmal und dann geht’s immer höher ;-)
        Gruß

      • Michael sagt:

        Ich hab mir eine etwas anderes Setzmethodik ausgedacht oder vielmehr ausgearbeitet die für z.B. schwarz – rot Anwendung findet.
        Ich muss dazu sagen dass ich kein Mathematiker bin. Ich hab ein ganzes Jahr daran gearbeitet und bin es momentan noch mit ein paar Systemen am Austesten.
        Aber zuerst das Problem:
        Wie Obern erwähnt gibt es drei Hauptfaktoren:
        1. Mindesteinsatz
        2. Höchsteinsatz
        3. Und die persönliche gier
        Wenn ich nur verdopple, komme ich mit, sagen wir mal 1€ recht weit.
        Ganze 9 spiele kann ich machen wen wir von einem Tischlimit von 500€ ausgehen.
        Wen wir sagen wir mal 6-mal spielen kommen wir auf 32€ Einsatz für 1€
        Also 1€ / 6 Spiele macht ca. 0,16€ je spiel.

        Jetzt kommt die persönliche Gier:
        Wir wollen nun etwas schneller ans große Geld kommen.
        Wir fangen jetzt mit 6€ an, dann kommen wir bei 6 Spielen auf 192€ Einsatz um 1€ je spiel zu gewinnen.
        Hier ist aber ausgehend von einem Limit von 500€ beim 7 spiel Schluss.
        Und ich habe bisher 762€ mit den gesamten spielen zuvor investiert.
        762 für 1€

        Kommen wir zu meiner Einsatz – Methodik, nennen wir es mahl Doppel + X (oder XX)
        X ist immer der betrag mit dem ich starte.
        Ich beginne hier jetzt mit 1€ und verliere.
        Jetzt setze ich das Doppelte (wie üblich) und packe darauf noch mal 1€ (also 3€)
        Wieder verliere ich und nun setze ich wieder das Doppelte plus 1€. Sprich 7€
        Nach nun fünf Mal verlieren setze ich nun zum sechsten Mal, wir sind jetzt bei 63€.
        Jetzt gewinne ich 126€.
        Ziehe ich die Einsätze der letzten 5 spiele ab (120€) komme ich auf einen reinen Gewinn von 6€.
        Ich habe also mit 120€ (das sind 642€ weniger wie bei dem Beispiel oben) genau so viel Gewinn erzielt wie wen ich mit 6€ Starte und immer verdopple.
        Und fasst 9 spiele kann ich machen wen wir weiter von einem Tischlimit von 500€ ausgehen.
        Wenn ich am Ende das Maximum setze also 500€ und gewinne komme ich mit einem blauen Auge davon also mit einem Minus von 13€

        • Alonso12 sagt:

          Das ist keine schlechte Methode, aber es bleibt ein Glückspiel. Ich würde nach 5 x rot einfach die Farbe wechseln mit dem gleichen Betrag wie du schon geschildert hast, weil nach langen Serien meistens danach wieder ein häufiger Farbwechsel stattfindet, aber das ist nur Gefühl und Glücksache. Wenn man permanent auf eine Farbe oder so setzt, passiert es schnell das man in einer Negativserie gefangen ist. Man hofft nur das nach4 mal rot schwarz folgt, genau das ist aber der Trugschluss.

  7. Hans sagt:

    Alles klar und plausibel, nicht jedoch, wenn der Kugeldreher ein erfahrener Dreher ist, er kann nämlich bis zu einer Wahrscheinlichkeit von 90%, die Kugel in eine bestimmte Richtung lenken, unter Umständen eine bestimmte Zahl treffen.

    • Moderator sagt:

      Hallo Hans
      Die Richtung kann der Croupier sogar mit einer Wahrscheinlichkeit von 100% beeinflussen, nicht jedoch, wo die Kugel landen wird. Das war vielleicht vor Jahrzehnten noch möglich, allerdings waren es da mehr die Kesselfehler als die Croupiers, welche es aufmerksamen Spielern ermöglichten, einen Profit aus Roulette zu erzielen.

  8. Willili sagt:

    Vertraue einfach auf dein Glück.

  9. Danke! sagt:

    Danke! Echt! Ich habe jetzt wirklich länger gesucht und das ist der erste Artikel der es auch für Leien verständlich rüberbringt. Cool :)

  10. @Fazoon sagt:

    Es gibt ja mehrere Theorien zu Wahrscheinlichkeiten. Beim Roulette würde ich voll auf Bernoulli vertrauen und auf nichts anderes. Soll heißen: die Wahrscheinlichkeit liegt immer bei 50/50 egal wie oft eine bestimmte Farbe vorher gekommen ist. Wenn jetzt eine Serie mit 50 mal Rot ist, und du möchtest nach 1000 mal 500 mal Rot und 500 mal Schwarz haben, dann würde das heißen, dass jetzt nur noch 450 mal Rot kommen darf. Wenn du aber nach Bernoulli gehst interessieren dich aber diese 50 mal nicht weil die Chancen jedes mal identisch sind. Deswegen würde ich mir da gar nicht die Mühe machen…

  11. Fazoon sagt:

    Ich bin ja kein Roulette Profi oder so, aber mich interessiert es einfach:
    Irgendwie finde ich das alles widersprüchlich. Zum einen ist die Chance immer 50/50 egal was zuvor passiert ist. Trotzdem müssen doch so „Ungleichheiten“ auch mal wieder ausgeglichen werden. Also wenn jetzt 20 mal Rot kommt, dann muss doch öfter mal Schwarz kommen sonst funktioniert das doch mit dem Gesetz der großen Zahlen nicht und Rot wäre im Überschuss.
    Oder wo liegt da mein Denkfehler?

    • Skywalker sagt:

      Ja das stimmt teilweise
      Aber wenn du jetzt 1020 mal rot und 1000 mal schwarz hast, ist es an sich wieder 50/50
      Desto mehr versuche desto näher kommt man zu den 50/50

  12. Marsfan sagt:

    Das ist ja schön und gut mit den Roulette Wahrscheinlichkeiten, aber mir geht es beim Besuch in einer Spielbank vor allem darum, Spass zu haben. Da sind mir die Wahrscheinlichkeiten ziemlich egal, weil fast zu 100% das Casino ohne meine 50 Euro Spielgeld verlasse, aber dafür hatte ich einen lustigen Abend.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.