Online Roulette Strategien und Systeme

Die CasinoZocker Empfehlung:
Versuche jetzt Dein Glück beim seriösen Anbieter Spinpalace

Seit dem es Roulette gibt wird versucht mit diesem Spiel Geld zu gewinnen und das nicht nur an einem Abend, sondern langfristig Geld zu verdienen. Es liegt auf der Hand, dass viele die Vorstellung hegen mit einem solchen Spiel eine Einkommensquelle zu erschließen. Roulette hat aber einen ganz anderen Reiz, denn während die meisten Spieler realisieren, dass sie bei Spielautomaten keine Möglichkeit haben das Casino zu schlagen, glauben viele daran mit einer ausgeklügelten Roulette Strategie dies tun zu können. Es gibt ein sehr bekanntes Zitat von Albert Einstein zu diesem Thema: „The only way to beat Roulette is to steal the money when the dealer’s not looking“ was so viel heißt wie „Roulette ist nur dann zu schlagen wenn man Chips stiehlt während der Croupier nicht hinsieht“ (Quelle).

Dieser Artikel soll unter anderem folgende Fragen beantworten: Ist Roulette ein Spiel, das man schlagen kann? Welche verschiedenen Roulette Strategien gibt es? Welche Roulette Systeme gibt es und wie unterscheiden sie sich von den Strategien? Ist es sinnvoll sich an bestimmte Strategien zu halten?

Die besten Roulette Strategien im Überblick

Im Folgenden sollen die bekanntesten Roulette Strategien einmal vorgestellt und bewertet werden. Vorsicht, wir behaupten nicht, dass diese Strategien Gewinne garantieren oder dass du damit Erfolg haben wirst. Es handelt sich lediglich um eine Zusammenfassung der besten und populärsten Strategien.

Martingale

Die Martingale Strategie ist sicherlich die bekannteste Strategie überhaupt und wenn du dich für Roulette interessierst, ist es zweifelhaft, dass du von dieser Strategie noch nichts gehört hast. Vielleicht sagt dir auch der Begriff Verdoppelungsstrategie etwas, denn das ist im Prinzip die Martingale Strategie.

Bei dieser Strategie setzt man auf eine einfache Chance wie Schwarz oder Rot. Wenn man gewinnt, macht man einfach weiter und fängt von vorne an. Wenn man aber verliert, dann setzt man den doppelten Betrag einfach auf die gleiche einfache Chance noch einmal. Setzt man also ursprünglich auf Schwarz und es kommt Rot, setzt man einfach das Doppelte auf Schwarz – so lange bis auch wirklich Schwarz kommt. Irgendwann wird Schwarz kommen und dann hat man seinen Einsatz wieder zurück und ein kleines Plus gemacht.

Diese Strategie hört sich nach einer ganz sicheren Sache an, denn niemand glaubt ernsthaft, dass unendlich oft eine einfache Chance kommt. Das ist auch nicht der Fall, aber Casinos sind ja nicht blöd. Deswegen gibt es ein Tischlimit so dass man irgendwann eben nicht mehr verdoppeln kann. Man kann nur so viel setzen wie das Tischlimit erlaubt und nicht mehr. Wenn man also so oft verdoppeln muss, dass man ans Limit stößt, hat man ein großes Problem.

Und genau das macht die Martingale Strategie zu einer weiteren Strategie, die langfristig keine Profite einbringen wird. Zwar wird man häufig mit kleinen Gewinnen nach Hause gehen, aber irgendwann wird der Tag kommen an dem man sein gesamtes Tischlimit setzen muss und verlieren kann.

Paroli

Die Paroli Strategie ist das genaue Gegenteil der Martingale Strategie. Man beginnt dort auch mit einem Einsatz auf einfache Chancen, wenn man aber gewinnt, lässt man den usprünglichen Einsatz und den Gewinn auf dem gleichen Feld und spielt damit noch einmal. Gewinnt man wieder, belässt man noch einmal den Einsatz und den Gewinn auf diesem Feld. Wenn man auch beim dritten Mal erfolgreich war kann man die Gewinne einstecken und eine neue Serie starten. Das wäre dann ein sogenannter dreifacher Paroli. Es gibt auch zweifache, vierfache, fünffache usw. Je nach dem wie viel man riskieren möchte. Je größer der Paroli, desto größer wird auch der Gewinn aber desto unwahrscheinlicher wird er auch.

Die Paroli Strategie nutzt einfache Trends schamlos aus und ermöglicht es mit wenig Einsatz viel Geld zu gewinnen. Denn immerhin benötigt man nur den usprünglichen Einsatz und alles was dann passiert ist dem Zufall überlassen. Diese Strategie ist empfehlenswert wenn man eine Menge Action haben möchte und man gerne viel auf dem Spiel stehen hat.

Lässt sich Roulette schlagen?

Zunächst einmal muss definiert werden was mit dem Begriff „Schlagen“ überhaupt gemeint ist. Es handelt sich dabei eher um eine umgangssprachliche Formulierung für den Begriff „Geld verdienen“ oder die Möglichkeit Profit zu machen und das auf lange Frist. Sicherlich kann man bei jedem Casinospiel Geld verdienen indem man einfach kurz Glück hat. Die Frage, die man sich jedoch stellen muss ist, ob es möglich ist beim Roulette auf lange Sicht zu gewinnen. Also nicht über einzelne Sessions, sondern Tage, Wochen, Monate und Jahre. Am Ende eines Jahres muss man Bilanz ziehen und sagen können, ja, ich habe nach 10.000 gespielten Drehungen 12.000 Euro gewonnen. Das wäre dann ein relativ klares Zeichen, dass man das Spiel geschlagen hat. Aber ist das wirklich möglich?

Die einfache Antwort, die viele wahrscheinlich verwundert ist: Nein! Wie Einstein schon sagte ist es nicht möglich bei Roulette auf lange Sicht zu gewinnen und Einstein hat viele Jahre seines Lebens damit verbracht herauszufinden ob er einen Vorteil gegenüber dem Casino haben kann. Und die Antwort ist nicht etwa, die die man häufig hört, nämlich dass es sonst kein Casino anbieten würde, wenn es zu schlagen wäre. Sondern vielmehr, dass die Kugel kein Gedächtnis hat und sich nicht darum kümmert ob beim letzten Dreh Rot oder Schwarz gekommen ist. Und es gibt nunmal diese verflixte Null, die dem Casino immer einen Vorteil gewährt. Wenn man Roulette schlagen können will, braucht man eine Einsatzmöglichkeit mit positivem Erwartungswert. Das ist aber bei keiner Strategie der Fall auch wenn man vergangene Daten noch so sehr analysiert.

Die einzige Möglichkeit eröffnet sich wenn man den Spieltisch manipulieren kann, oder wie Einstein sagt Chips stehlen kann. Denn wenn es einem gelingt den Spieltisch in irgendeiner Form zu manipulieren, kann man auch das Ergebnis zu seinen Gunsten beeinflussen und eine positive Gewinnerwartung erzielen. Solange es dir aber nicht gelingt einen Kesselgucker zu bauen und erfolgreich in einem Casino einzusetzen, wird es dir auch nicht gelingen beim Roulette langfristig Geld zu verdienen.

Die besten Roulette Strategen und „Profis“

Wenn Roulette nicht zu schlagen ist, wie bisher recht deutlich wurde, warum gibt es dann so viele, die von sich behaupten sie hätten eine passende Roulette Strategie gefunden von der sie auch leben können. Solche Fälle gibt es genügend und es ist sehr wichtig differenziert an die Sache heranzugehen. So findet man in diversen Roulette Foren Spieler, die sich über ihre Strategien unterhalten. Hier muss man sich die Frage stellen ob man ihnen Glauben schenken kann oder nicht.

Fakt ist, dass das Internet jedem die Möglichkeit gibt sich zur Schau zu stellen und das bequem und anonym. Ich kann auch in einem Forum schreiben, dass ich professioneller Kirschkernweitspucker bin und damit 5000 Euro im Monat verdiene. Genauso kann man behaupten, dass man professioneller Roulette Spieler ist. Das ändert aber nichts an der Tatsache, dass es häufig einfach falsch ist. Wenn man sich dann die häufigen Beweise ansieht, dann fällt einem meistens auf, dass die gewählten Zeiträume einfach viel zu kurz sind. Wenn ich in 10 Sessions in Folge mit einem ordentlichen Profit den Tisch verlasse, heißt das noch lange nichts. Glück, oder besser gesagt die Varianz kann verdammt hartnäckig und lange sein (siehe auch Roulette Wahrscheinlichkeiten). Beweisen, dass eine Strategie erfolgreich ist, kann man nur wenn man über ausreichende Zeiträume deren Profitabilität bewiesen hat. Die Martingale Strategie ist ein sehr gutes Beispiel dafür. Das ist eine Strategie mit extrem hoher Varianz, das heißt, dass man zum Beispiel in 8 von 9 Fällen mit einem kleinen Gewinn das Casino verlässt, aber in dem einen von 9 Fällen als großer Verlierer nach Hause geht und seine ganze Bankroll dabei verliert. Nur wenn man 8 Mal etwas gewonnen hat, heißt das noch längst nicht, dass man auch mit positivem Erwartungswert spielt und auf lange Sicht erfolgreich sein wird.

Unterschied System und Strategie

Diese beiden Begriffe zu unterscheiden ist deshalb wichtig weil sie oft als synonym verwendet werden, aber eigentlich etwas anderes sind. Eine Strategie ist ein „vollständiger Plan, wie sich der Spieler in jeder denkbaren Spielsituation verhalten wird“ (siehe Wikipedia). Das heißt, dass ich als Spieler einen Einsatz tätige und dann je nach Ergebnis darauf reagiere. Bei der Martingale zum Beispiel sehe ich, dass Rot kommt und mein Einsatz verloren wurde, also setze ich den doppelten Einsatz wieder auf Schwarz.

Ein System ist jedoch eine besondere Form der Strategie, das versucht so viele Informationen wie möglich zu verarbeiten und als Entscheidungsgrundlage zu verwenden. Konkret bedeutet das, dass man vergangene Daten auswertet und sich daraus Gewinnwahrscheinlichkeiten ermittelt. Ein Beispiel ist zum Beispiel, dass man auf eine Software zurück greift, die einen Roulette Tisch beobachtet und die Ergebnisse sammelt. Dann bekommt man Informationen wie häufig hintereinander Rot oder Schwarz gekommen ist. Die Theorie besagt, dass es Tische gibt, die solche Tendenzen vorweisen können, also zum Beispiel solche Serien haben wo häufig nur eine Farbe kommt. Das wäre dann ein Tisch, den man nicht für eine Martingale Strategie auswählen sollte. Das System ist also Daten zu analysieren und daraus eine Strategie abzuleiten.

One comment

  1. Lothar sagt:

    Hallo…….
    wieso sollte es nicht möglich sein, den Roulettetisch dauerhaft zu besiegen ??????
    Ich brauchte für mein System fast vier Jahre, da ich kein Mathematiker bin, und mich auch nicht um irgend welchen Berechnungen kümmere.
    Denn Roulette ist nach Meinung vom ehemaligen Rouletteforscher Clarius nur zu schlagen, wenn man Zählungen durchführt.
    Und genau das war auch meine Idee.
    Denn aus was besteht denn eine Permanenz eigentlich ? Eigentlich nur aus roten und schwarzen Zahlen die sich immer nur in der gleichen Bahn bewegen.
    Denn wo sollen zwei Bahnen hin ?

    Es gibt nun mal nur Einzeltreffer oder Serien verschiedener Länge.
    So habe ich an tausenden von Zählungen herausgefunden wo der wunde Punkt des Roulettes liegt.
    Zur Erstellung meines Systemes brauchte ich als Vorarbeit etwa drei komplette Monatspermanenzen, so wie im offiziellen Testbereich etwa drei Jahrespermanenzen.
    Alles in allem brauchte ich etwa 21.000 Sätze zur Vollkommenheit das wirklich unverlierbar ist,
    und liege nach über sechs Jahren und bei über 14.000 getätigten Sätzen bei immer noch 29% Überschuss.
    Und das bei Einfachen Chancen Masse egal ohne irgendwelche Martingalen oder sonst was.
    Dabei befolgt das System nur das Gesetz der Serie, sowie das Zweidrittelgesetz, mehr nicht.
    So gewinne ich im Schnitt 2/3 aller Sätze, die aus meinen folgenden Berechnungen entstanden:
    63 Gewinne – 34 Verluste – 3x Zero = + 26 Stücke Reingewinn.
    Diese lagen eine gewisse Zeit sogar bei 32% Überschuss.

    Der besondere Effekt dabei ist allerdings, da Masse egal gespielt wird, dass damit jeder gewinnen kann, und zwar nicht mit kleinen Beträgen, sondern auch mit Höchsteinsätzen.

    Aus diesen Auswertungen ergab sich sogar noch ein weiteres Spiel, das allerdings mit höheren Sätzen gespielt wird, aber den Lauf der Kugel verfolgt.
    Hieraus ergeben sich innerhalb 30 Minuten Internetcasino bei etwa 50 Spielen auf drei Chancen Gewinne zwischen 30 und 120 Gewinnstücken, bei einem Höchstsatz von maximal fünf Stücken.
    Dieses kann ebenfalls mit höheren Einsätzen gespielt werden.
    Denn wer wirklich vom Roulette leben will, der kommt mit dem berühmten 1 Euro Martingalenspiel eh nicht weit….

    Es gab mal den Satz: „ Ein Stück am Tag reicht, es muss nur groß genug sein„
    Mein Satz: Ein Stück im Monat reicht, es muß nur groß genug sein„

    Lg, und viel Spaß beim grübeln….

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.