Roulette Simulation – Resultate von einer Million mal 100 Spiele

Die CasinoZocker Empfehlung:
Versuche jetzt Dein Glück beim seriösen Anbieter Spinpalace

Sicher hast Du als passionierter Roulette-Spieler auch schon dem Begriff „Simulation“ gehört. Hier werden eine hohe Anzahl Spiele am Computer durchgespielt. So könnte man z.B. mit einem Roulette Simulator eine mögliche Gewinnstrategie durchspielen lassen um zu prüfen, ob diese auch funktioniert. Nebenbei bemerkt: Es gibt keine funktionierende Roulette Strategie in online Casinos. Während man vielleicht dank Kesselfehlern oder der zeitnahen Berechnung, wo die Kugel landen wird, im Casino betrügen kann, ist dies in online Casinos nicht möglich.

Dennoch wollen wir Dir hier die eindrucksvollen Resultate unserer Roulette Simulation aufzeigen. Und zwar deswegen, weil es Dein Verständnis über die Varianz im Roulette erhöhen wird. Wie wir unter Wahrscheinlichkeiten im Roulette aufgezeigt haben, ist Roulette ein recht faires Spiel. Wenn Du auf die einfachen Chancen setzt (wie etwa „rot“ oder „schwarz“), dann gewinnst Du bei einer „0“ (Null) im Spiel in 18/37, d.h. in 48.7% der Fälle. Somit verdoppelst Du Deinen Einsatz in fast jedem zweiten Spiel – statistisch gesehen. Doch wie sieht es in der Praxis aus?

 

Ausgangslage für die Roulette Simulation

Die allerwenigsten Casino-Besucher führen genau Buch über ihre Gewinne und Verluste. Allerhöchstens notieren sich ein paar Zocker, wie viel sie an einem Abend gewonnen oder verloren haben. Aber niemand wird am Ende eines Casino-Besuchs noch wissen, an wie viele Roulette Spielen er genau teilgenommen hat. Dadurch wird die eigene Wahrnehmung verzerrt. Insbesondere rückblickend erinnert man sich nur noch an die extremen Ereignisse. Und Verluste verdrängt man sowieso.

Für unsere Simulation haben wir folgend Ausgangslage gewählt: Eine Million Zocker spielt jeweils 100 Spiele Roulette. Die Spieler setzen dabei nur auf einfache Chancen. Hier die Ergebnisse:

 

Verteilung der Gewinne/Verluste (Rendite) aus den simulierten Spielen

In der unten abgebildeten Grafik siehst Du die erzielte Rendite aus den 100 gespielten Spielen. Der durchschnittliche ROI (Return on Investment) beim Roulette mit einer „0“ beträgt -2.7%. Oder anders gesagt: Der Erwartungswert von einem eingesetzten Euro beträgt 97.3 Cents. Ein Spiel mit einem Euro Einsatz kostet statistisch gesehen also knapp drei Euro-Cents.

Dennoch spielt die Varianz eine grosse Rolle. Hundert Spiele sind für einen Casino-Besuch an einem Abend sehr viel. Sie sind statistisch gesehen sehr wenig. Deswegen haben die simulierten eine Million Spieler auch völlig unterschiedliche Resultate erzielt:

Lesebeispiel: 7.7% der Spieler haben eine Rendite von 0% erzielt. Sie haben also nach diesem fiktiven Casino-Besuch nach hundert Durchgängen noch genau gleich viel Geld, wie als sie das Casino betreten hatten.

Die Grafik zeigt eine typische Gauss’sche Glockenkurve. Diese Normalverteilung kommt in der Wahrscheinlichkeitsrechnung oft vor. Was man unter anderem daraus lesen kann ist folgendes:

  • In unserer Simulation haben über zwei Drittel aller Spieler eine Rendite zwischen +6% und -12% erzielt. Das heisst, wer mit 100 Euro ins Casino geht und hundert Spiele zu 1 Euro Einsatz am Roulettetisch tätigt, der wird in mehr als 2/3 der Fälle nach dem Casino-Abend zwischen 88 Euro und 106 Euro in der Tasche haben.
  • Etwa jeder achte Spieler wird mehr als 10 Euro Gewinn gemacht haben. Und 98% der Spieler werden 78 Euro oder mehr übrig haben.
  • Wer immer den gleichen Einsatz tätigt und immer nur auf die einfachen Chancen setzt, der kann also sehr lange zocken und im Casino seinen Spass haben.

 

Längste Glückssträhne in der Roulette Simulation

Ebenfalls gemessen haben wir in der Simulation mit den Zufallszahlen die Glückssträhnen. Zur Erinnerung, eine Million Spieler haben jeweils 100x im Roulette auf eine einfache Chance wie rot oder schwarz gesetzt.

In diesen hundert Spielen haben:

  • 19% immerhin vier Mal hintereinander gewonnen
  • knapp 28% haben fünf Mal hintereinander gewonnen
  • 22% haben sechs Mal in Serie gewonnen
  • immerhin 13% haben sieben Mal in Serie gewonnen
  • und jeder siebte dieser simulierten Zocker hat sogar acht Mal oder häufiger am Stück seinen Einsatz verdoppelt

Eine Roulette Glückssträhne von 10 oder mehr gewonnenen Spielen wiesen immerhin noch 3.4% aller Spieler auf. Aus dieser Angabe kann man eine weitere Wahrscheinlichkeitsrechnung anstellen. Wenn Du bei jedem Casino-Besuch auf einfache Chancen setzt und genau hundert Mal Roulette spielst, dann ist Deine Chance auf zehn in Serie gewonnene Einsätze:

  • Bei 1 Besuch: 3.4%
  • Bei 2 Besuchen: 6.7%
  • Bei 5 Besuchen: 15.9%
  • Bei 10 Besuchen: 29.2%
  • Bei 20 Besuchen: 49.9%
  • Bei 30 Besuchen: 64.6%

Wenn Du also einen Monat lang ins Casino gehst und dann jeweils 100x Roulette spielst, dann wirst Du mit fast 2/3 Wahrscheinlichkeit einmal eine Glückssträhne von 10 oder mehr gewonnenen Spielen erleben.

Diese Daten kann man auch anders lesen – nämlich aus Sicht eines Beobachters. Wenn Du genügend häufig zuschaust, dann wirst Du auch recht häufig Serien sehen, wo z.B. nacheinander immer „rot“ oder immer eine gerade Zahl gezogen wird. Sechsmal oder häufiger hintereinander „rot“ ist in unserer Simulation jedes zweite Mal vorgekommen.

 

Häufigkeit von Pechsträhnen in der Roulette Simulation

Weil Roulette wie erwähnt ein recht faires Casino-Spiel ist, sieht ist die Verteilung bei den Pechsträhnen sehr ähnlich aus wie bei den Glückssträhnen. Sie ist allerdings etwas weiter nach rechts in der Grafik verschoben:

Das bedeutet nichts anderes – und wie es auch nicht anders zu erwarten wäre – als dass Pechsträhnen im Roulette etwas häufiger vorkommen als Glückssträhnen:

  • 14% der Spieler haben vier Mal in Serie verloren
  • 25% haben fünf Mal nacheinander verloren
  • 23% haben sechs Mal nacheinander Pech gehabt
  • jeder sechste Zocker hatte sieben Mal nacheinander kein Glück
  • und jeder fünfte Roulette Spieler erlebte sogar eine Pechsträhne von 8 oder mehr aufeinander folgenden Verlusten

Wir hoffen, Dir mit den Ergebnissen unserer Simulation die Varianz – Glück und Pech im Roulette – etwas näher gebracht zu haben.
 
Hinterlasse doch einen Kommentar, wenn Du Fragen zu diesem Artikel hast oder wenn Du eine Idee für eine weitere Roulette Simulation hast.

 

9 comments

  1. Weggo sagt:

    Roulette wäre so ein schönes Spiel wenn man nicht immer diese Diskussionen mit den ganzen Glücksrittern hätte. Ich will da gar nicht blöd daher reden, auch ich war mit 17 Jahren so ein Idiot der dachte er könnte mit irgendeiner Strategie Geld verdienen. Vielleicht das Dümmste was ich je gemacht habe. Wenn es sowas gäbe, gäbe es auch keine Casinos die das Spiel anbieten. Warum bin ich da nicht damals gleich drauf gekommen und habe den Unsinn gelassen? Hat mich zum Glück nicht viel Geld gekostet aber dafür eine Menge Zeit.

  2. Robby sagt:

    Seit 17 Jahren spiele ich in verschiedenen Casinos mit System welches ich im laufe der Jahre entwickelt und immer mehr verfeinert habe. Ich halte mich strikt an bestimmte Regeln. Eins sollte jeder Spieler wissen. Es gibt keine dauerhaften Gewinne im Casino. Man muss Verluste einbeziehen. Wenn ich aber 2,3,4 mal vorher gewonnen habe macht das verlieren kein minus in meine Geldbörse. Ich spiele immer noch mit Casinogeld. Ich habe ein Limit von 1300 € was ich einsetze. Ich spiele in der Regel 2 wenn es gut geht, 3-4 Stunden wenns mal nicht so läuft. Und das 4-5 mal in der Woche. Ich hatte das Glück das ich an 5 aufeinander folgenden Tagen meinen Einsatz gewonnen habe. Das hat mir den Start ermöglicht ohne eigenes Geld einzusetzen. Im Laufe der Jahre konnte ich so einen Betrag erwirtschaften der mir eine gewisse Rückendeckung gab. Es gab mal eine Reihenfolge von 27 Gewinntagen. Das höchste was ich je erlebt habe. Wobei die Verlusttage sich auf 4 Tage in Folge beliefen. Das sagt, das man sehr wohl gewinnen kann.

    • Andreas Zarth sagt:

      Hallo Robby,

      wie ist dein System? Ist es leicht spielbar? Würde mich uber eine Antwort freuen.

      Andy

  3. PokerSnake sagt:

    Beste Gewinnchance auf „Zick-Zack“ Spiel – Verliert man das jeweilige Spiel gilt der Einsatz mindestens zu verdoppeln, ab dem 3 Spiel vierfacher Einsatz des Ersten Einsatzes, achtfacher Einsatz beim 4 Spiel:
    Spiel 1: Setze auf Rot
    Spiel 2: Setze auf Schwarz,
    Spiel 3: Setze auf Rot
    Spiel 4: Setze auf Schwarz
    Spiel 5: Setze auf Rot

    Ist der Einsatz in Spiel 1: 10 ist der Verlust bei Spiel 1 auch 10
    Somit setze bei Spiel 2 mind. das Doppelte also 20 ist der Verlust bei Spiel 2 somit 30
    Also setze bei Spiel 3 setze mind. 40 ist der Verlust somit 70
    Bei Spiel 4 setze 80, verlierst du ist der Verlust 150
    Spiel 5 folgt dann mindestens 160, entsprich dem Verlust von 310
    Spiel 6 muss dementsprechend mind. Einsatz 320 sein, verliert man dann besser aufhören, denn grösseres Pech gibt es kaum :D

    • Moderator sagt:

      Das ist auch bekannt als Martingale Strategie oder Verdoppelungs-System. Das funktioniert nicht weil es eben schon vorkommen kann, dass man so viel Pech hat. Und willst Du wirklich 320 setzen um mit einer 50%-Chance 10 zu gewinnen?

  4. PokerPro sagt:

    Schlechteste Roulette Zahlen sind: 8,7, 9, 4, 24, 26, 30, 35, 20, 10
    Diese Zahlen kommen praktisch fast nie.

    • Moderator sagt:

      Auf lange Sicht kommen alle Zahlen gleich häufig vor. Eine Ausnahme wäre wenn Du in einem Live Casino einen Tisch mit einem Kesselfehler entdeckst, aber dafür bist Du wohl 100 Jahre zu spät. Online kommen alle Zahlen gleich häufig vor, Du kannst das gern selbst simulieren mit Zufallszahlen.

  5. alberto sagt:

    Ich habe aufgrund von Internet Permanenzen eine Strategie auf einfache Chancen entwickelt, die mir es ermöglicht im Monat ca.200 plus zu erwirtschaften. Ich bin zur Zeit bei über 100.000 gespielte Zahlen und bin mit meiner Aufzeichnung im 4. Jahr und es gab auch Minustage, aber keinen Monatsminus.
    Ich bin davon ausgegangen – vom Grundwissen, die Bibel usw. Habe drei Komponenten für mich beansprucht. Das eine, das Wissen des Ecat sowohl minus und plus Ecates sowie das fotografische Gedächnis, die Bildung von Serien und der sechste Sinn – dem Bauchgefühl.
    Mein Grundkapital sind 50 Stk und pro Spieltag nehme ich 10 stk in ein Spiel. Bei einem Plus von maximal 10 Stk beende ich den Tag, sowohl auch bei einen Minus, maximal 10 Stk beende ich den Tag. Ich bin weiter am testen weil ich das vierte Testjahr noch beenden möchte. Meine Permanenzen beziehe ich aus einen Internet Casino. Würde mich auf Zuschriften von eurer Seite freuen.
    Freundliche Grüsse an euch die ihr diesen Beitrag gelesen haben.

    • Jonas sagt:

      @alberto

      Wie sieht denn diese Strategie genau aus? Ich habe mich auch sehr mit Roulette-Strategien beschäftigt und würde gerne mal wissen wie du ran gehst.
      Vielleicht kann man sich gegeseitig Tipps geben.

      Viele Grüße und viel Glück beim Spiel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.